Mai 2011
Mai 2011
  •   Susanne Jessen
  •        alias ARTOS
  •            alias Susanne Greene
  •               alias Susanne Gräwer
  •    Am 14.02.1961 das Licht der Welt erblickt
  •                             T R A N S F O R M A T I O N
  • Künstlerischer Werdegang & Ausbildung bis 2010

  • Seit frühster Kindheit Bezug zur Malerei,durch meinen Onkel, den Kunstmaler Karl Gräwer.

  • 5-jährig, im Zuge der Selbstfindung
  • -Wo bin ich hier?Wer bin ich? Was mache ich hier?- malte ich 1966 das Bild:Karpfen im Brackwasser.Ich schaute es an und erkannte: Ich bin eine Künstlerin!

  • 1973-1977 (12 bis 16 jährig) Mitglied der KunstArbeitsGemeinschaft um Johannes Stüttgen (Schüler von Joseph Beuys) in Gelsenkirchen, freier Unterricht mit verschiedenen Materialien: zeichnen, malen, formen, bauen und Kunst anderer Kulturen (z.B. der afrikanischen und ägyptischen)
  • Erste Gemeinschaftsausstellung 1976
  • (Bilder, Fotos, Objekte);
  • Teilnahme an gemeinsame Happenings:  
  • FLUXUS ZONE WEST 
  • Gemeinsamer Besuch der DOKUMENTA, in Kassel mit Joseph Beuys.

  • Zahlreiche Atelierbesuche bei dem Kunstmaler Gerhard Zank in Gelsenkirchen
  • 1977 Theaterunterricht bei Wolfgang Plankermann; Hauptrolle neben Bettina Zank in dem Stück
  • Die Gratwanderung, nach Berthold Brecht.
  • 1979 Erste Bildhauerarbeit in der Werkstatt des Künstlers Norbert Tress.
  • 1981 Mithilfe bei den Restaurierungsarbeiten in der  Kapelle `Maria zum Schnee`,
  • Schweiz,Wallis,                                                                                          
  • -zwischen Zermatt und dem Matterhorn-, unter der Leitung des Schweizer Restaurators Edwin Artho und unter Aufsicht des Denkmalschutzes
  •  1981 Kurzer Besuch an der Filmhochschule Berlin als Gasthörerin
  • 1981-82,Eingeschriebene Studentin an der Uni Münster in Westfalen, mit den Studienfächern Germanistik, Philosophie und Kommunikationswissenschaft
  • 1982-94 in der Schweiz gelebt; Heirat; zwei Kinder
  • In dieser Zeit u.a. als Kamera Assistentin gearbeitet, Firma für Industrie & Werbefilm;Wohlen im Aargau und Produktions Assistentin während einem Trailer mit Dieter Moor in den Lime-Light-Studios Zürich;
  • ansonsten gelesen, geschrieben und Ideen gesammelt für Bilder, die ich heute male, z.B. das Bild ´Zwischen Himmel und Hölle`;
  •  
  • Ab 1973 Kunst-Museumsbesuche im In - und Ausland (Dali in Figuerras, Louvre in Paris, Chagall in Nizza, Van Gogh,Gauguin, Kaspar David Friedrich in Essen, ´Das Letzte Abendmahl` von Leonardo Da Vinci in Mailand....Ägyptische Ausstellung Berlin...)
  •  
  • Ab 1976-82 zahlreiche Reisen durch ganz West Europa (außer Griechenland),
  • sowie eine Studienreise durch Ägypter.
  •  
  • 1994-96 mit meinem Sohn Martin-Lukas und meiner Tochter Carina in Florida USA gelebt.
  • 1995 Heirat mit dem amerikanischer Kunstmaler
  • Clayton Greene
  • (britisch-indianischer-holländischer Abstammung),
  • Geburt meiner Tochter Lisa-Louise im Oktober 1996.
  • Seit 1996 wohnhaft in Deutschland und seitdem aktiv und fast ausschließlich Kunst- und Kulturschaffend in Eigeninitiative.Organisation und Durchführung von Einzel- und Gruppenausstellungen.                  
  • Kunstprojekte:
  • ´Alte Kornhausbrennerei´ in Sprockhövel;
  • ´ Lebendige Kunst´ in Hattingen Ruhr und Bochum
  •  
  • Seit 2003 male ich selbst wieder, inspiriert und angetrieben durch den Hamburger Kunstmaler und Vertreter der Worpsweder Malschule Lothar Schmidt-Goldap.
  • Verschiedene Maltechniken und Grundlagen der Acrylmalerei lernte ich von Clayton Greene und ansonsten lerne ich autodidaktisch täglich dazu, einfach beim malen selbst und durch die Beobachtung der Natur.
  • Seitdem zahlreiche Ausstellungen & andere Aktivitäten (siehe www.susannejessen,de)

  • 2004 Teilnahme an der Chor Olympiade in Bremen unter der Chor Leitung von Christine Burkhard.
  •  
  • 2005 Beginn eigener Filmarbeit (Webcam)
  • dank Joscha Ivers.

  • 15.August Trennung von Clayton Greene
  • Ab Oktober 2005 eingeschriebene Studentin an der Uni Flensburg (Erziehungswissenschaft, mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung)
  • 2005/ 2006 über 200 Gedichte geschrieben und seit dem wieder im Fluss des Schreibens...
  • Mai 2006 Scheidung von Clayton Greene, der nach Florida zurück kehrte.
  • Mitgliedschaft in der Künstlergruppe ´Drei Harden`;
  • Mai 2006 : 1. Gemeinschafts-Ausstellung Grenzenlos.
  • 01.06.2006 Offizieller Beginn meiner Laufbahn als Selbständige Kunstmalerin.
  • 2006-2007 filmische Begleitung des Violinisten Hans-Jörg Franz. 
  • Seit 2007 filmische, dokumentarische, sowie lebendige Begleitung des Pianisten und Komponisten Maik Beta.
  • Aktive Teilnahme am 1. Kunstkilometer Flensburg (27.Mai-02.Juni)
  • Mitgliedschaft in der Künstlergruppe FFKK.
  • 1.eigenes groooooßes Atelier in der alten Dubourg Schule in Flensburg.

  • 2008 Beginn meiner Schauspiel Ausbildung bei
  •         Gunhild Walters (Impro Theater)
  •  
  • 2008 Trauung mit Broder-Julius Jessen, Nordfriese,Reetdachdecker,Künstler.
  • 2008/09 die 1. Buchveröffentlichung:
  • Auf dem Weg zum Glücklich Sein
  • (unter meinem AutorenNamen Johanna Ackermann
  • 2009 Seminar über Filmtechnik und Beleuchtung
  •  
  • 2010 Veröffentlichung des 2.,3. und 4.Buches:
  • -Canaria-1. Gomerianisches Tagebuch-Honigmond,
  • (unter meinem AutorenNamen Sunny Sivilia)
  • -Liebe – Prosaische Lyrik 2005-2006
  • (unter meinem AutorenNamen Poesia Phoenixa)
  • -Post für den Postmann – Prosaische Lyrik 2006 (Poesia Phoenixa)
  • Erste Buchillustrationen: für Angela Boeckh, Immer wenn ich an dich denk´-Märchen-Gedichte-Lieder

Seit dem 18. März 2011 beim Offenen Kanal Flensburg als Kamerafrau folgende Film-Projekte realisiert:

The Show must go on- Chor in Niebüll, 20.März 2011

Der Sängerkrieg der Heidehasen-Theater in Niebüll, 06.April 2011

Brundibar-Kinderoper in der Akademie in Leck, 28./29.Mai

Neue Erfahrung:

      Als Statistin im Kino-Krimi `Der Schatten` mitgewirkt, Okt.2011