Projekt Regenbogen , 14./15. September 2005

An diesen zwei Tagen führte ich mit allen Kindern dieses Kindergartens, der nach der Pädagogik der Maria Montessori geführt wird, ein Mal Projekt durch:

Acryl Malerei auf Leinwand

Die Kinder waren zwischen 3 und 6 Jahre alt.

Es war spannend und sehr beglückend mit diesen weitgehend selbst bestimmten Menschen zu arbeiten!

Als Kleinkind und durch die ganze Schulzeit hindurch im Kunstunterricht in der Schule war das zur Verfügung gestellte Mal Material für mich persönlich etwas Grauenvolles! Diese Pinsel!Diese Wasserfarben!Dieses Papier! -Ein bißchen darauf rubbeln und schon war ein Loch darin! Jeder malende Künstler weiß, dass die Aqarell Malerei zu den aller schwersten Maltechniken gehört.

Fazit: In der Schule sollen Kinder auf versteckte Art und Weise schon von Anfang an davon überzeugt werden, dass sie nicht malen können.

Dazu kommen dann noch Motiv Aufgaben, wie bei uns geschehn in der 1. Klasse: Wir malen ein Freibad ! (Welcher Meister Maler traut sich zu, einfach so, ein Freibad zu malen ?) Und Bewertungen !

Wollte man Kinder in staatlichen Schulen wirklich künstlerisch fördern, würde der Kunstunterricht Profis überlassen, die den Kindern fachgerechte Materialien zur Verfügung stellen und ihnen wahrhaftig das Handwerk beibringen. (Vorausgesetzt, an den Kunsthochschulen würde dies ebenfalls vermittelt werden.)-JEDER MENSCH IST EIN KÜNSTLER ! Das bedeutet sicher nicht, dass die Kinder später alle diesen Beruf ergreifen. Vielmehr bedeutet es einfach eine Erweiterung der eigenen Fähigkeiten und  es könnte ein tieferes Verständnis darüber vermitteln, wieviel Arbeit, Liebe und Sorgfalt hinter so manchem Kunstwerk steckt.

Malen ist vor allem eine Schulung des Sehens! Es fördert außerdem die Koordination zwischen dem eigenen Wollen und den ausführenden Händen.